Englisch am ASG

    

  

„If culture was a house, then language was the key to the front door, and to all rooms inside.“ Khaled Hosseini

Warum lernen wir eigentlich …? Diese Frage stellen Schülerinnen und Schüler gerne, aber selten im Hinblick auf das Erlernen der englischen Sprache. Denn Englisch zu erlernen ist kein Selbstzweck, sondern ein Schlüssel, der viele Türen öffnet: zu diversen Kulturen, Menschen auf aller Welt, zu Musik, Filmen und Literatur. 

Genau diese Vielfalt der Funktionen des Englischen stellen wir am ASG in den Mittelpunkt: Wir vermitteln eine Vielfalt der Perspektiven, natürlich die britische und amerikanische, aber auch diverse weitere mit dem Bezug zu Englisch als Weltsprache. Wir nutzen vielfältige Zugänge, von der klassischen englischen Literatur, über das Theater bis hin zu multimedialen englischsprachigen Quellen. Wir lernen in verschiedenen Fächern bilingual, sodass wir uns den globalen Problemen in Erdkunde, historischen Zusammenhängen in Geschichte und naturwissenschaftlichen Phänomenen in Biologie auch englischsprachig annähern. Und wir knüpfen Kontakte zu Menschen aus verschiedenen Ländern, wobei Englisch den Schlüssel zum persönlichen und interkulturellen Austausch darstellt. 

Natürlich spielen auch die genutzten Lehrwerke eine Rolle beim Erlernen der englischen Sprache. Wir arbeiten mit „Camden Town“. Im deutsch-spanisch-bilingualen Zweig wird „Green Line 2. Fremdsprache“ verwendet. 

In der Erprobungsstufe werden zunächst die sprachlichen Grundlagen gelegt. Dabei legen wir Wert darauf, einen Übergang von der Primar- in die Sekundarstufe zu schaffen, bei dem die mitgebrachten (v.a. mündlichen) Kenntnisse genutzt und ausgebaut werden. Deswegen wird in der Klasse 5 die erste Klassenarbeit durch eine mündliche Prüfung ersetzt. 

Uns ist es wichtig, bereits von Anfang an Motivation zum Erlernen der Sprache zu erzeugen und ihre Schlüsselfunktion in der Welt aufzuzeigen. Deshalb erhalten die Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 und 6 jährlich Besuch vom White Horse Theatre, welches am ASG ein kindgerechtes englischsprachiges Theaterstück aufführt. Dabei können die Kinder erleben, wie viel sie bereits nach kurzer Zeit auf Englisch verstehen. 

Individuelle Förderung wird von Anfang an nicht nur unterrichtsintern betrieben. Eine fakultative Lernzeit (Tutorium) in den Klassen des deutsch-spanisch-bilingualen Zweiges sowie Förderunterricht für alle Klassen bieten zusätzliche Übungsmöglichkeiten in Kleingruppen unter Anleitung von Fachlehrerinnen und Fachlehrern. Unterstützt werden die Fachkolleginnen und Kollegen in diesem Förderunterricht durch Förderpaten (ältere Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Sozialpraktikums). 

Außerhalb des bilingualen Zweiges wird Englisch als erste Fremdsprache von Beginn an in einem Umfang von 5 Unterrichtssunden plus Lernzeit unterrichtet. Im bilingualen Zweig wird Englisch zu Beginn in der Erprobungsstufe in reduziertem Stundenumfang unterrichtet. Dabei ist die Gesamtkonzeption so ausgerichtet, dass die Schülerinnen und Schüler am Ende der Sekundarstufe I dasselbe Kompetenzlevel wie die anderen Klassen erreichen. 

Nach dem Erlernen der Grundfertigkeiten und dem Kennenlernen der Lebenswelt von Kindern in Großbritannien und den USA werden diese Kenntnisse in der Mittelstufe einerseits vertieft. Andererseits legen wir den Fokus darauf, die Sprachkenntnisse auch in der Mittelstufe schon konsequent zum Kennenlernen neuer literarischer, kultureller und fachlicher Perspektiven anzuwenden. 

Deshalb ist die Lektüre eines altersgerechten, motivierenden und thematisch spannenden Romans in jedem Schuljahr ein wichtiger Bestandteil des Englischunterrichts. Durch eine Autorenlesung des bekannten Jugendbuchautors David Fermer in der Klasse 8 werden die Lesemotivation und der authentische Kontakt mit englischsprachiger Literatur zusätzlich gestärkt. 

Neben dem Fachunterricht, in dem nicht nur kulturelles Wissen aufgebaut, sondern auch das nicht immer konfliktfreie Zusammenleben der Menschen in ihrer Vielfalt diskutiert wird, findet in der Mittelstufe auch direkter interkultureller Kontakt in englischer Sprache statt. Im Differenzierungsbereich kann ein Interkulturelles Projekt mit Teilnahme an unserem Austausch nach Spijkenisse gewählt werden. Sowohl hier als auch beim Türkeiaustausch betonen Schülerinnen und Schüler, dass die Kommunikation in englischer Sprache mit anderen Nicht-Muttersprachlern eine gute Übung darstellt und das sprachliche Selbstbewusstsein stärkt. Der Türkeiaustausch in Klasse 9/10 findet mit unserer Partnerschule in Burhaniye statt. 

Schließlich bietet sich im Differenzierungsbereich (ab Klasse 9) auch die Möglichkeit, in den bilingualen Fachunterricht auf Englisch einzusteigen. Dieser stellt eine Bereicherung vor allem im Hinblick auf die kompetente Anwendung der englischen Sprache in vielfältigen, auch fachlich komplexen, Kontexten dar und fördert die Sprachkompetenz, aber auch die mehrperspektivische Betrachtung von Sachthemen, erfahrungsgemäß erheblich. 

„In diversity there is beauty and there is strength“ (Maya Angelou). In der Oberstufe spielt die Rolle als Weltsprache und damit Mittlerin zwischen unterschiedlichen Kulturen eine zentrale Rolle. Von Shakespeare bis Adichie, von Martin Luther King bis Boris Johnson werden das kulturelle und gesellschaftliche Zusammenleben aus diversen Perspektiven betrachtet und reflektiert, individuelle Lebenswege analysiert und eigene Vorstellungen entwickelt und dabei die Fiktion genauso wie nicht fiktionale Texte zu Rate gezogen. 

Dies ist, aufbauend auf den Grundkurs in der Einführungsphase, in der Qualifikationsphase immer im Grund- oder Leistungskurs möglich. Die Englisch Leistungskurse in der Fahrtenschiene erhalten bei Ihrer Kursfahrt in ein englischsprachiges Land “live” einen weiteren Einblick ins jeweilige Leben, die Geschichte und Gesellschaft vor Ort.  

Zusätzlich kann die fachliche Anbindung sowie die Sprachkompetenz durch das bilinguale Angebot in Biologie bis zum Abitur, sowie in Geschichte im Zusatzkurs gestärkt werden. Der bilinguale Biologiekurs kann zudem durch das Verfassen eines Projektberichts mit dem Erwerb des CertilinguaZertifikats verbunden werden. Dabei wird ein Projekt durchgeführt, welches die Schülerinnen und Schüler erneut in einen englischsprachigen Austausch zu unserer Partnerschule in Spijkenisse führt.