Französisch am ASG

  

  

„On ne voit bien qu’avec le cœur. L’essentiel est invisible pour les yeux.
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“
Antoine de Saint-Exupéry

Warum soll ich Französisch lernen?  

Das mögen sich manche Schülerinnen und Schüler fragen, wenn die Wahl zwischen Französisch oder Latein ansteht. Keine Frage, sagen wir, dafür gibt es 1000 Gründe. Hier erst einmal die 5 besten!

Es ist toll, Französisch zu lernen, …

Prêts à parler? 

weil man das Gelernte gleich anwenden kann, z.B. bei der alljährlichen Parisfahrt (in der EF), aber auch bei unseren vielseitigen Projekten im Fach Französisch (Speed-Dating, französisch Kochen, Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk,  Drehen von Kurzvideos, Singen in französischer Sprache oder beim individuellen Schüleraustausch im Rahmen des Brigitte-Sauzay-Programms (7. Klasse bis in die Einführungsphase der Oberstufe). Unsere Erfolgsquote bei den Delf-Prüfungen beweist, dass unsere Schülerinnen und Schüler schnell in der Lage sind in der Fremdsprache zu interagieren (wir sind eine zertifizierte Delf-Schule und Kooperationspartner des Institut Français). 

Partenaires et amis – ziemlich beste Freunde 

weil man das Gelernte bei Ferien im herrlichen Urlaubsland Frankreich und in anderen frankophonen Ländern wie z.B. Kanada, Schweiz, Belgien oder Tahiti anwenden kann.  

weil es von Vorteil ist, die Sprache zu sprechen, die von mehr als 280 Millionen Menschen in mehr als 29 Ländern auf allen 5 Kontinenten als offizielle Amtssprache gesprochen wird, darunter in vier unserer Nachbarländer (Französisch ist die 5. Weltsprache). 

L´avenir en main – gemeinsam für Europa 

– weil Französisch große Chancen für den beruflichen Erfolg eröffnet: Frankreich und Deutschland sind füreinander jeweils die wichtigsten Handelspartner in Europa. Französisch ist neben Englisch die offizielle Arbeitssprache in der EU und in vielen internationalen Organisationen wie der UNO, der UNESCO, bei den Olympischen Spielen usw. Auch die deutsch-französische Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technik und gemeinsame Innovationen sind die treibende Kraft unseres Wohlstandes und unserer Lebensqualität (Thalys, Airbus etc.).

L´art de vivre – leben wie Gott in Frankreich 

– weil man durch Französisch die „Eintrittskarte“ zu einer der interessantesten Kulturen der Welt erhält: man erhält Zugang zur art de vivre, der französischen Literatur, dem französischsprachigen Kino (das in Frankreich übrigens die „Siebte Kunst“ genannt wird), der französischen Musik (Rap & Co) und nicht zuletzt zu der französischen Küche.

Es ist wichtig einander zu verstehen 

weil Französisch einfach eine klangvolle Sprache ist und auch die Sprache der Liebe. 

Am ASG können die Schülerinnen und Schüler an zwei Stellen mit Französisch beginnen: 

  • als zweite Fremdsprache in der Klasse 7    
  • als dritte Fremdsprache in der Klasse 9 

In der Oberstufe (ab der EF) kann Französisch als Grund- oder Leistungskurs bis zum Abitur fortgesetzt werden.

Französisch als 2. Fremdsprache 

Die Schülerinnen und Schüler, die seit der Klasse 5 Englisch als erste Fremdsprache lernen, können ab Klasse 7 zwischen Französisch und Latein als zweite Fremdsprache wählen. Dann lernen sie über vier Jahre anhand des Lehrwerkes Découvertes (Klett-Verlag) Grundstrukturen und Basiswortschatz einer modernen Fremdsprache. 

Unsere Erfahrungen zeigen, dass Schülerinnen und Schüler insbesondere während der Ferien in frankophonen Ländern stolz sind, ihre Sprachkenntnisse anzuwenden. Dementsprechend legen wir Wert auf Mündlichkeit im Unterricht. Dieser Tendenz folgend, sieht die Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Landes NRW in jeder Jahrgangsstufe ab der Klasse 7 vor, eine schriftliche Klassenarbeit durch eine mündliche Prüfung zu ersetzen. Selbstverständlich werden unsere Schülerinnen und Schüler auf diese Prüfungen in entsprechender Weise vorbereitet. Die Erfahrung zeigt, dass diese mündlichen Prüfungen ein wahres Erfolgserlebnis für unsere Schülerinnen und Schüler darstellen 

Neben zahlreichen Projekten und dem kreativen Umgang mit Sprache und Zielland innerhalb des Unterrichts (Film- und Theaterprojekte etc.) ist vorgesehen, dass die Französischkurse jedes zweite Jahr einen Ausflug in ein französischsprachiges Land unternehmen. Dabei handelt es sich in der Mittelstufe um eintägige Exkursionen nach Belgien, die jeweils Projektcharakter haben (Stadtrallyes, Erkundungsspiele etc.). 

 

Französisch als 3. Fremdsprache 

Als dritte Fremdsprache können alle Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 9 Französisch als ein Angebot der Differenzierung wählen. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler einen großen Vorteil: sie profitieren von ihren bereits erworbenen Kenntnissen in den bisher erlernten Sprachen. 

Der Differenzierungskurs Französisch ist ein zweijähriger Intensivkurs. In dieser Zeit werden den Schülerinnen und Schülern die grundlegende Grammatik sowie viele landeskundliche Inhalte vermittelt, die sie befähigen, in der Oberstufe mit den Schülerinnen und Schülern, die Französisch als zweite Fremdsprache lernen, auf ein gemeinsames sprachliches Niveau zu kommen. Da es häufig sprachinteressierte und begabte Schüler sind, die sich für eine solche Option entscheiden, stellt dies in den meisten Fällen kein Problem dar, im Gegenteil.     

Das Lehrwerk, das in den Differenzierungskursen genutzt wird, ist der Cours intensif (Klett-Verlag), der speziell für die dritte Fremdsprache konzipiert ist und in komprimierter Form alle wichtigen grammatischen Phänomene und viele interessante landeskundliche Themen beinhaltet. 

Ein Vorteil der „Diff-Kurse“ ist, dass sie aufgrund der vielen attraktiven parallelen Angebote relativ klein sind; in einer kleinen Lerngruppe lässt es sich häufig leichter lernen und es herrscht eine gute Lernatmosphäre. Auch in diesem Französisch-Intensivkurs, der mit drei Stunden pro Woche unterrichtet wird, bleibt noch Zeit für kleinere Projekte. 

In der Oberstufe besteht für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Französisch fortzusetzen und zu vertiefen. Zudem bietet unsere Schule als Zusatzzertifikat zum Abitur das Fremdsprachenzertifikat CertiLingua an: Grundvoraussetzung für diese Qualifikation sind zwei aus der Sekundarstufe I fortgeführte moderne Fremdsprachen, für viele Schülerinnen und Schüler also auch das Französische. 

Nach einer Einfindungsphase und Angleichung der verschiedenen Sprachniveaus (EF -Einführungsphase in die gymnasiale Oberstufe) setzen sich die Schüler in der Qualifikationsphase (Stufen Q1 und Q2) vor allem mit interkulturellen Kompetenzen und landestypischen Themen und Problematiken auseinander. Ein Teil davon ist vom Land NRW für das Zentralabitur vorgegeben. Trotzdem bleibt auch hier noch Zeit, sich spezifischen Schülerinteressen zu widmen und gezielte Schwerpunkte zu setzen. Diese können, neben der am ASG üblichen Kursfahrt in der EF nach Paris, aus Besuchen am Institut Français sowie diversen anderen Veranstaltungen bestehen (Europaprojekt in Straßburg, Möglichkeit eines Berufspraktikums in Frankreich, Theateraufführungen etc.). 

In der Oberstufe werden vor allem authentische und aktuelle Materialien bzw. literarische Werke und Filme verwendet. Hier legen wir ebenfalls großen Wert auf das Mündliche und bereiten unsere Schülerinnen und Schüler auf die mündlichen Prüfungen im vierten Abiturfach durch eine mündliche Prüfung in der Qualifikationsphase 2 vor 

Das Diplôme d’Études en Langue Française stellt eine wertvolle Zusatzqualifikation für die Ausbildung, das Studium und den Beruf dar. 

Das DELF Diplom wird vom französischen Staat ausgestellt und hat lebenslange Gültigkeit. 

Als DELF Partnerschule bildet das ASG die Sprachkompetenzen bei Schülerinnen und Schülern aus, die in den Kernlehrplänen verankert sind und in den DELF Prüfungen zertifiziert werden: Hörverstehen, Leseverstehen, schriftlicher und mündlicher Ausdruck. 

In jedem Jahr ermöglichen wir am ASG in den beiden Prüfungsphasen (Januar und Juni), vielen Schülerinnen und Schülern die Teilnahme je nach Niveau: A1, A2, B1, B2 etc. entsprechend dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). 

Aufgrund der hohen Anzahl an erfolgreichen Zertifikaten erhielt das ASG im Jahre 2018 die DELF Plakette.