Musik am ASG

    

  

„‚Ah, Musik‘, sagte er und wischte sich die Augen. ‚Ein Zauber, der alles in den Schatten stellt, was wir hier treiben.‘ “ Albus Dumbledore aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“ von J. K. Rowling 

Wir Kolleginnen und Kollegen von der Fachschaft Musik haben alle schon in jungen Jahren erlebt, wie beglückend das Musizieren auf einem eigenen Instrument sein kann, sei es nun allein oder auch im Zusammenspiel mit anderen. Musik konnte auch Trost in misslichen Lagen spenden, wie sie im stressigen Schulalltag eines pubertierenden Menschen häufiger vorkamen. Aus diesen positiven Erfahrungen erwuchs damals die Motivation, sich auch mit komplexen theoretischen musikalischen Phänomenen auseinanderzusetzen und später Musik zu studieren. Den praktischen Umgang mit Musik erlebten wir allerdings damals nur durch den zusätzlichen häuslichen Instrumentalunterricht; in der Schule überwog der theoretische Musikunterricht.  

Das ist heute am ASG zum Glück anders. Wir haben an unserer Schule die Möglichkeit, die Schülerinnen und Schüler über die Praxis an die Theorie heranzuführen. Deswegen setzt der Unterricht am ASG in den Jahrgangsstufen 5 und 6 mit dem Erlernen eines Instruments ein, sei es nun die Stimme, das Blasinstrument oder das Keyboard.  

So kann z.B. der Aufbau einer Tonleiter nicht nur erklärt, sondern im wahrsten Sinne des Wortes „begriffen“ werden.  

Auch wenn wir unserem Ideal, die Theorie durch die Praxis zu vermitteln, vielleicht im normalen Unterrichtsalltag nicht jederzeit gerecht werden können, so haben wir Kolleginnen und Kollegen uns dieses Ziel doch „auf die Fahnen“ geschrieben und versuchen diesem durch zusätzliche Veranstaltungen, wie z.B. Workshops, Schulkonzerte, Mittelstufenchor, Vokalensemble, Concert Band näherzukommen. Und genauso wie früher, als wir Kolleginnen und Kollegen noch jung waren, dient Musik unseren Schülerinnen und Schülern hoffentlich ein bisschen als Ausgleich zum manchmal stressigen Schulalltag. 

In der Erprobungsstufe wird der Schwerpunkt im Musikunterricht auf die Praxis gelegt. Dazu können die Kinder aus drei verschiedenen Angeboten auswählen. Dies sind die Singeklasse, die Bläserklasse und die Allgemeine Musikpraxis.  Bei allen drei Unterrichtsformen werden auch die theoretischen Unterrichtsinhalte des Faches Musik vermittelt und erarbeitet. 

Bläserklasse 

Die Kinder einer Bläserklasse lernen im Musikunterricht von Grund auf eines der Instrumente: Querflöte, Klarinette, Saxofon, Horn,Trompete, Posaune, Euphonium und Tuba. Es gibt dabei Unterricht in der großen Gruppe mit allen Kindern, aber auch Kleingruppenunterricht nach Instrumenten getrennt. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der städtischen Josef-Metternich-Musikschule.  

 

Singeklasse 

Eine Singeklasse ist eine besondere Form des Musikunterrichts, in der nach der Solmisations-Methode die Grundlagen des Singens gelernt werden. Hier wird auch viel Wert auf richtige Haltung und Atmung gelegt und es werden Lieder aus verschiedenen Epochen und verschiedenen Ländern gesungen.  

 

Allgemeine Musikpraxis 

In der Allgemeinen Musikpraxis ist das Angebot insgesamt etwas breiter angelegt: Musiziert wird z.B. mit Keyboards, mit Glockenspielen, mit Boomwhackers (das sind klingende Plastikröhren) und anderen Rhythmusinstrumenten.  

In der Mittelstufe wird weiterhin viel Wert auf den Praxisbezug gelegt, so dass sich die Fähigkeiten, die in der Unterstufe erworben wurden, weiter festigen können.

Unterricht 

In der Mittelstufe findet der Musikunterricht im Klassenverband statt. Dabei werden die praktischen Kenntnisse, die in der 5 und 6 erworben wurden, durch theoretische Kenntnisse ergänzt (sprechen über Musik, musikalische Analysen, Hören von Musik, historische Zusammenhänge). 

Andererseits können die Schülerinnen und Schüler durch ihre praktischen Fertigkeiten mit Stimme und Instrument die theoretischen Kenntnisse z. B. über verschiedene Musikstile und Musiken verschiedener Epochen leichter erwerben, da sie diese direkter anwenden und verstehen können. 

Musikalische Ensembles 

Ab der Mittelstufe stehen den Schülerinnen und Schülern des ASG die verschiedenen Ensembles und Gruppen offen: Es gibt einen Mittelstufenchor, die „Young voices, der immer in einer Mittagspause probt und bei unseren halbjährlichen Schulkonzerten auftritt. Die Young Voices haben schon bei zwei Chorwettbewerben „Jugend singt“ eine Bronze-Medaille sowie eine Silber-Medaille gewonnen. 

Für die Instrumentalisten steht die Big Band offen, die über 40 Mitglieder hat, und die bis zur Oberstufe besucht werden kann und unser Schulleben sehr bereichert. 

In der Oberstufe kann das Fach Musik als Grundkurs und als Leistungskurs gewählt werden. 

Hierfür geben wir ihnen das notwendige Rüstzeug für die Analyse komplexerer Musikwerke, für eigene Kompositionserfahrungen sowie für das Verstehen und Diskutieren musikbezogener Texte mit auf den Weg. 

Viele Schülerinnen und Schüler engagieren sich bis zum Abitur in der Bigband und im Oberstufenchor. Beide Formen des Ensemblemusizierens kann ein Jahr lang als Grundkurs gewählt werden und so in die Abiturwertung mit eingehen. 

Für die besonders talentierten Sängerinnen und Sänger bieten wir in den Klassen 10 bis 12 ein Vokalensemble an. 

Am Ende jedes Schulhalbjahres gibt es zwei große Schulkonzerte. Bei jedem Konzert sind meist ca. 300 Mitwirkende beteiligt. 

Alle Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe treten in den beiden Jahren mindestens zweimal auf und die Mittelstufen- und Oberstufengruppen sind dabei. Auch einigen unserer Lehrerinnen und Lehrern macht das Singen große Freude, daher ist der Auftritt des Lehrerchors immer ein beliebter Programmpunkt. 

Einmal im Jahr findet das „Rising Stars-Konzert“ statt, bei dem alle kleinen und großen Künstlerinnen und Künstler von Klasse 5 bis zum Abiturjahrgang auftreten können, die besonders gute Leistungen auf ihren Instrumenten bringen. Auch kleine Bands oder Ensembles treten hier auf.  

Josef-Metternich-Musikschule 

Jazz-Club Hürth 

ConcertChorConcordia Hürth