Physik am ASG

  

  

„Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.“  Albert Einstein

Das gegenwärtige Weltbild der Menschheit ist sehr stark durch die Physik geprägt worden. Daher wird sie auch als die grundlegende Naturwissenschaft bezeichnet. Sie bietet zugleich Chancen und Risiken für die Zukunft der Menschheit und besitzt eine große Bedeutung für technische Entwicklungen.

Aus diesem Grund soll die natürliche Neugierde der Schülerinnen und Schüler im Unterricht aufgegriffen und Interessen gefördert werden, sodass physikalische Denkprinzipien vermittelt werden sollen, die weit über fachliche Themen hinaus von großer Bedeutung sind.

In der Jahrgangsstufe 6 wird eine mehrwöchige Versuchsreihe mit dem Elektrokasten, den die Schülerinnen und Schüler anschaffen, durchgeführt: eine Vielzahl von alltagsbezogenen Versuchen bringt den Schülerinnen und Schülern die Rolle der Elektrizität im Alltag mit Hilfe von selbst gebauten Elektrobausteinen näher. In der Wärmelehre wird bei der Erarbeitung des Energiebegriffes ebenfalls ein starker Alltagsbezug angestrebt, im Bereich der Optik werden Schülerexperimente  zum Thema Schatten und Reflexion durchgeführt, mit Hilfe eines Sonne-Erde-Mond-Modells kann das Verständnis von Tag und Nacht, Mondphasen, Jahreszeiten sowie Mond- und Sonnenfinsternis erarbeitet werden. 

In der Jahrgangsstufe 8 werden im Bereich der Optik zahlreiche Schülerexperimente zum Thema Brechung und Linsen durchgeführt und optische Geräte nachgebaut. Ferner werden die Grundlagen der Mechanik gelegt: auch hier stehen der Alltagsbezug und Experimente beim Thema Kräfte wieder im Vordergrund. Zudem werden einfache Werkzeuge und Geräte im Hinblick auf ihre mechanischen Eigenschaften untersucht. 

Auch in den Jahrgangsstufe 9 und 10 wird im Bereich der Elektrik der Alltagsbezug durch die Untersuchung von Haushaltselektrogeräten unterstützt. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Thema Energie: Energiesparen im Haushalt, Erzeugung, Speicherung und Übertragung von elektrischer Energie ist ebenfalls Thema in dieser Jahrgangsstufe. 

Schließlich wird das Thema Radioaktivität, Nutzen in der Medizin, Kernspaltung und Kernfusion recherchiert und dokumentiert, um Gefahren und Nutzen von verschiedenen Anwendungen bewerten zu können. 

In der Jahrgangsstufe EF werden die Grundlagen der Mechanik aus der Mittelstufe aufgegriffen und vertieft. Dabei werden z.B. alltägliche Vorgänge beim Fahrrad fahren oder Auto fahren mit Hilfe von physikalischen Begriffen beschrieben, experimentell untersucht und mit Hilfe der Mathematik näher betrachtet. Im Bereich Kreisbewegung und Gravitation wird die Geschichte der Himmelsmechanik recherchiert und dokumentiert. 

In der Qualifikationsphase werden vier zentrale Themengebiete der „modernen“ Physik behandelt. Das erste Themengebiet sind die Quantenobjekte wie z.B. Photonen und Elektronen. Das Verhalten von Quantenobjekten konnte mit Hilfe der klassischen Physik nicht mehr erklärt werden, wodurch es nötig war, neue Konzepte in der Physik zu entwickeln. Durch Entdeckungen und Untersuchungen mittels verschiedener Schlüsselexperimente sollen die Schülerinnen und Schüler diese Schritte der Physik nachempfinden. Das zweite Themengebiet bezieht sich auf Induktions- und Energiephänomene, die im Alltag eine große Bedeutung haben. Hierbei wird z.B. die Funktionsweise und der Nutzen von Hochspannungsleitungen experimentell untersucht. Das dritte Themengebiet bezieht sich auf die Struktur der Materie. Hierbei wird unter anderem der Aufbau von Atomen immer genauer durch verschiedene Experimente beschrieben, bis man bei den sogenannten Quarks angelangt ist. Das vierte Themengebiet in der Qualifikationsphase bezieht sich auf die Relativitätstheorie.