Sport am ASG

  

  

„Stärke kommt nicht von Gewinnen. DU wächst an deinen Herausforderungen. Wenn du auf Widerstände triffst und dich entscheidest dranzubleiben, das ist Stärke.“ Arnold Schwarzenegger

 „Wir am ASG“ möchten im Sportunterricht Kindern und Jugendlichen die Freude an der Bewegung sowie am individuellen wie gemeinschaftlichen Sporttreiben wecken, erhalten und vertiefen. Die Fachschaft Sport setzt sich dabei über die Vermittlung von Sportarten hinaus die Erziehung im und mit Sport als Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung zum Ziel. In den nachfolgenden Abschnitten erfahren Sie mehr über die Ausgestaltung, die Rahmenbedingungen und die Besonderheiten dieses Faches am ASG. 

Der Sportunterricht wird in der Erprobungsstufe in der Regel dreistündig erteilt.  Dabei werden Mädchen und Jungen gemeinsam (koedukativ) unterrichtet 

In vielfältigen kleinen Spielformen, in einführenden turnerischen, tänzerischen, zweikämpferischen und leichtathletischen Unterrichtsvorhaben sammeln die Schülerinnen und Schüler Bewegungserfahrungen, erproben ihre konditionellen Eigenschaften und erlernen erste sportartspezifische Basisfertigkeiten. Besondere curriculare Schwerpunkte bilden an unserer Schule dabei in der Unter- wie Mittelstufe die Sportarten Basketball und Badminton, welche in allen Jahrgangstufen der Sekundarstufe I ihren Platz finden. Im Bewegungsbereich des Gleitens, Fahrens, Rollens können wir auf Waveboards in Klassenstärke zurückgreifen. 

Zudem unterrichten wir in der Klasse 5 ein ganzes (zweites) Halbjahr lang Schwimmen im Umfang zweier (von drei) Wochenstunden. Die Verbesserung der grundlegenden Schwimmtechniken, das Springen und Tauchen sowie der Erwerb von Schwimmabzeichen als wichtige Basisqualifikation für (Selbst-)Sicherheit im Wasser stehen hier im Vordergrund. 

Im ebenfalls koedukativen Sportunterricht der Stufen 7, 8, 9 und 10 erfolgt eine Vertiefung wie Erweiterung sportartspezifischer und -übergreifender Inhalte. 

Eine Kontinuität und Vertiefung von Fähigkeiten bringt zum Beispiel der hier im ersten Halbjahr der Stufe 7 erneut praktizierte Schwimmunterricht mit sich. Ebenso werden die zwei Schwerpunktsportarten der Unterstufe fortgesetzt.  

Erweiterung erfährt der Unterricht nunmehr natürlich besonders durch die großen Sportspiele, von denen viele traditionell auch in der Hürther Sportvereinslandschaft verankert sind (z.B. Handball, Volleyball, Hockey, Fußball), was den Übergang in den außerschulischen Sport erleichtert. Daneben werden gestalterische – z.B. turnerische, akrobatische, tänzerische – Bewegungsformen und neue bzw. alternative Sportspiele – z.B. Football, Ultimate Frisbee oder Baseball entdeckt bzw. vertieft.  

Besondere Bewegungserlebnisse können wir am ASG durch die herausragende Ausstattung mit drei Großtrampolinen ermöglichen.  

In seiner Kombination von Vielfalt, Vertiefungen und einzelnen Schwerpunktsetzungen bereitet der Sportunterricht der Mittelstufe auf Profilbildungen im Oberstufensport vor. 

Aufgrund der hervorragenden infrastrukturellen Rahmenbedingungen kann das Albert-Schweitzer-Gymnasium als eines von vergleichsweise wenigen Gymnasien in Nordrhein-Westfalen und als einzige Schule im Stadtgebiet neben Grundkursen in den Qualifizierungsphasen für das Abitur Q1 und Q2 mindestens einen Sport-Leistungskurs anbieten. 

Hier bewähren sich die Schülerinnen und Schüler in drei Disziplinen: in einer Mannschaftssportart (je nach Kursprofil Basketball oder Volleyball), einer Ausdauersportart (i.d.R. 5000m Lauf) und in einem leichtathletischen Dreikampf (aus je einer Sprung, Wurf-/Stoß- und Sprintdisziplin). Eine Kursfahrt mit sportlichem Schwerpunkt gehört wesentlich dazu: Traditionell geht es im zweiten Halbjahr der Q1 „auf die Pisten“ zur Ski-Exkursion!

Im Zentrum der Arbeit des Leistungskurses steht auch eine Verknüpfung von theoretischen Kenntnissen mit der erlebten Praxis.

Fragen wie…

„Wie reagiert mein Körper auf sportliche Belastungen (z.B. Anpassungen durch Kraft- und Ausdauertrainingsformen)?“

„Wie kann ich Training für mich und anderen erfolgreich steuern (z.B. Trainingsplanung, -steuerung, -diagnose mit Hilfe einer Laktatkurve)?“

„Wie kann ich Bewegungen oder Sportspiele lernen, verbessern oder anderen vermitteln (z.B. differenzielle Bewegungserfahrungen, Spielvermittlungskonzepte)?“

„Wieso beginnt eine Bewegung, bei der es darum geht, einen Gegenstand maximal zu beschleunigen, mit entgegengesetzter Ausholbewegung (z.B. Sportbiomechanik)?“

„Was treibt mich – auch im Unterschied zu anderen – beim Sport an, wie kann ich Beweggründe beeinflussen (Motivation im Sport)?“

werden in den Unterrichtsvorhaben aufgegriffen und beantwortet. 

Aufgrund der hervorragenden Voraussetzungen, welche das Schulgelände mit seiner Lage und Großzügigkeit bietet, kann das Albert-Schweitzer-Gymnasium innerhalb und außerhalb des Unterrichts vielfältige Angebote ermöglichen.

Zu den Sportanlagen zählen eine große Dreifachhalle sowie eine kleinere Halle, so dass in vier Klassen gleichzeitig Sportunterricht durchgeführt werden kann. Zu den Außenanlagen gehören ein Kunstrasenplatz mit Zuschauertribüne, ein Kunstrasenplatz mit einer 400m-Tartanlaufbahn und weiteren Leichtathletik-Anlagen (für Kugelstoß, Diskuswurf, Speerwurf und Weitsprung), ein weiteres Kunstrasenfußballfeld, ein Schulhofgelände mit Kletterwand, Basketballkorbanlagen, Tischtennisplatten und ein Mehrzweckfeld mit weiteren vier Korbanlagen. Einer der beiden großen Kunstrasenplätze kann über den Sportunterricht hinaus in den Pausen genutzt werden.

Im unmittelbaren Schulumfeld nutzen wir das von unserer Schule aus in nur fünf bis zehn Gehminuten erreichbare Familienbad „De Bütt“ für den Schwimmunterricht und die Sportanlagen des benachbarten Hürthparks (mit Beachvolleyballplätzen und Basketballfeld) im Unterrichtsalltag oder für den außerunterrichtlichen Sport.

Das Albert-Schweitzer-Gymnasium bietet Kindern und Jugendlichen – altersdifferenziert wie auch altersübergreifend – vielfältige Möglichkeiten, ihre Bewegungsfreude, Talente und Interessen auch außerunterrichtlich auszuleben und eine gesunde, bewegte Schule zu leben.

Während der einstündigen Mittagspausen werden von unseren Sporthelferinnen und Sporthelfern oder unseren Sportlehrkräften Bewegungsangebote gemacht wie z.B. Waveboard, Breakdance, Fußball und Basketball. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 von unserer Schule selbst und in Kooperation mit dem Landessportbund NRW zu Sporthelferinnen und Sporthelfern ausgebildet.

Um Talente zu fördern, nimmt das ASG regelmäßig am landesweiten Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teil. Hier messen wir uns auf Kreis-, Bezirks- oder ggf. Landesebene mit anderen Schulmannschaften. Dabei stehen die großen Sportspiele Basketball, Handball, Fußball und Volleyball im Vordergrund. Aber auch im Schwimmen, Rudern oder im Hockey kann das ASG Teilnahmen an diesen Wettbewerb realisieren. Außerdem engagieren sich unsere Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer gerne innerhalb weiterer Turnierformate. Zum Klassiker ist dabei z.B. die Teilnahme an der NRW-Streetbasketball-Tour des Westdeutschen Basketball Verbandes aufgestiegen, bei der sich Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge in ihren Altersgruppen breitensportlich orientiert in der Körbe-Jagd messen können.

Insgesamt gibt es folgende Arbeitsgemeinschaften und Bewegungsangebote, die während der Mittagspause oder im Nachmittagsbereich stattfinden:

  • Förderkurs Schwimmen (unter Leitung einer Sportlehrkraft, unterstützt von der Stadt Hürth)
  • Fußball (mehrere Arbeitsgemeinschaften differenziert nach den Jahrgangsklassen des o.g. Schulsportwettbewerbs und als Mittagssportangebot)
  • Leichtathletik-Angebote (u.a. in Kooperation mit dem ASV Köln)
  • Waveboard und Breakdance (als Mittagssportangebote)
  • Basketball (mehrere Arbeitsgemeinschaften differenziert nach den Jahrgangsklassen des o.g. Schulsportwettbewerbs)
  • Leichtathletik, Volley- und Basketball für die Leistungskurse der Oberstufe
  • Vorbereitungskurs für die Aufnahmeprüfung der Deutschen Sporthochschule Köln
  • Badminton für Lehrkräfte, Pensionäre und ehemalige Schülerinnen und Schüler
  • Fitness-Sport für Lehrkräfte.

Das jährliche Schulsportereignis mit Erinnerungswert bildet unser Sportfest unmittelbar vor den Sommerferien, das je nach Altersstufe unterschiedlich konzipiert ist. Während sich unsere Jüngsten in Staffel-, Fußball- und kreativen Kooperationwettbewerben messen, lernen unsere Mittelstufenschülerinnen und Schüler neue Sportarten über ein vielfältiges Workshop-Angebot kennen. Die Oberstufe verbringt diesen Tag in der Soccerarena Hürth.

Ist der Ablauf in den einzelnen Altersstufen sehr unterschiedlich, so verfolgen wir mit diesem Tag doch gemeinsame Ziele: Bewegungsfreude wecken, Gemeinschaft leben und ein lebenslanges, vielfältiges Sporttreiben anregen!