Inklusion am ASG

Derzeit gibt es am ASG fünf Klassen, in denen inklusiv unterrichtet wird, d. h. in denen Schülerinnen und Schüler mit und ohne Förderbedarf gemeinsam am Unterricht teilnehmen.  

Die Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf werden dabei entweder zielgleich oder zieldifferent nach den Bildungsgängen Lernen und Geistige Entwicklung unterrichtet. Momentan besuchen insgesamt 19 Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf das ASG. Dabei sind die Förderschwerpunkte Geistige Entwicklung (GG), Lernen (LE), Körperliche und motorische Entwicklung (KME), Hören und Kommunikation (HK), Emotionale und soziale Entwicklung (ES) sowie Autismusspektrumsstörung (ASS) vertreten. Während zieldifferente Schülerinnen bzw. Schüler gemäß ihres individuellen Förderplans unterrichtet werden und einen dementsprechenden Abschluss im jeweiligen Bildungsgang erreichen können, werden zielgleiche Schülerinnen und Schüler gemäß der regulären Kernlehrpläne des Gymnasiums unterrichtet und können somit das Abitur erlangen. 

Neben den Regelschullehrerinnen und Regelschullehrern gibt es am ASG auch zwei fest ins System eingebundene sonderpädagogische Lehrkräfte. Neben dem barrierefreien Schulgebäude haben sich folgende Rahmenbedingungen für den Unterricht in Inklusionsklassen als günstig erwiesen und werden nach Möglichkeit der Ressourcen umgesetzt: 

  • eine Doppelbesetzung im Unterricht  
  • eine Klasse mit einem unmittelbar anschließendem Differenzierungsraum 
  • eine reduzierte Klassengröße 
  • die Möglichkeit einer Schulassistenz für einzelne Schülerinnen und Schüler
  • das Vorhandensein eines Auszeitraums
  • regelmäßige Teamsitzungen der unterrichtenden Klassenleitungen 
  • regelmäßige Fortbildungen bzw. Schulungen für die Kolleginnen und Kollegen. 

Zusätzlich werden für die zieldifferent geförderten Schülerinnen und Schüler die Fächer Arbeitslehre und Lebenspraktischer Unterricht in den Fachräumen Küche und Werkraum angeboten, um hinsichtlich der nachschulischen Situation eine größtmögliche Selbstständigkeit zu erzielen. 

Des Weiteren besteht für diese die Möglichkeit, einmal wöchentlich an einer Ergotherapie teilzunehmen, die mithilfe eines externen Kooperationspartners in unserer Schule angeboten wird.